Wildrosensommer von Gabriella Engelmann

Wildrosen charakterisieren sich als robust, winterhart, faszinierendem Gartenschmuck und einer duftenden Essenz. Wildrose Aurelia prangt auf dem Cover, auf einem Holzboden liegend. Aurelia, der Name der Protagonistin, die sich mit aromatischer Therapie auskennt und einen Hauch Esoterik versprüht. Ein Roman voller Geheimnisse, der sich so spannend liest wie ein Krimi.

Wildrosen, Wildrose Aurelia, esoterischer Roman, Roman Familiengeheimnis, Frauenliteratur, Gabriella Engelmann, Wildrosensommer

 

 

 

Wildrosensommer

Gabriella Engelmann

 

Verlag: Knaur

ISBN: 978-3-426-51845-8

Taschenbuch: 400 Seiten

Print: 9,99 €

E-Book: 9,99 €

Hörbuch: 9,99 €

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 Das Buch ist wie eine Rose,

beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz.

 

Persische Herkunft

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Worum geht es?

Ein verwunschenes Schloss inmitten der Elbe. Gut, eigentlich ist es nur ein Hausboot, doch es ergreift beim Anblick das Herz der allein erziehenden Mutter Aurelia. Das Foto aus dem Bildband lässt sie nicht mehr los, denn es weckt in ihr die Sehnsucht nach einem idyllischen Zuhause. Seit dem plötzlichen Verschwinden ihres Ehegattens Nic fühlt sie sich wie entwurzelt.

Wenig später kauft sie sich das traumhfate Hausboot und zieht mit ihren beiden Töchtern und ihrer Katze Molly von München nach Hamburg, um dort neu zu beginnen. Für die gelernte Floristin erscheinen die Vier- und Marschlande mit ihren Rosenhöfen, alten Bauernkaten, Deichen und zahllosen Gärten als Paradies. Doch auch Rosen im Paradies haben ihre Dornen ...


Meine Gedanken

Von der ersten bis zur letzten Seite mochte ich das Buch kaum weglegen. Unwahrscheinlich gern lese ich Romane, in denen Familiengeheimnisse gelüftet werden, und dieses Mal steckte auch der Beweggrund dahinter, warum eine Münchnerin in den Norden zieht. Meistens bleiben die Bayern ihrem Land treu, doch Gabriella Engelmann selbst zog es ja auch einst nach Hamburg.

Mit der Protagonistin Aurelia schuf sie eine Figur, mit der sie einen tiefgreifenden Roman verfassen konnte. Aurelia liebt die Welt der Blumen und sieht in den Rosen auch noch ganz andere Herausforderungen, mit denen Rezepturen entstehen, die anderen Menschen seelisch weiterhelfen. In der allein erziehenden Mutter steckt jedoch auch noch etwas Spirituelles. Sie kann Dinge erspüren, die den meisten Menschen verborgen bleiben. Sie nimmt Auren wahr und sogar die Silhouette eines Verstorbenen. Sie schult ihr esoterisches Wissen selbst mit diversen Fachbüchern sowie Blogs.

Die Bestseller-Autorin zeichnete auch in diesem Roman wieder jeden Charakter, jeden Schauplatz mit viel Liebe zum Detail und sehr realistisch. Ihr gelang es auch dieses Mal wieder, dass ich den Wunsch hege, endlich mal wieder nach Hamburg zu fahren, die entlegenen Ecken zu erkunden. Das gelingt nicht jedem!

Es ist ein Buch, das ich erneut lesen werde, denn ich mochte es kaum loslassen.

 


Fazit

5 Sterne

 

Gabriella Engelmann schafft es immer wieder, mich mit ihren geschriebenen Worten in eine andere Welt zu beamen. Es ist für mich wie eine Reise in ein anderes Land, in dem ich den Norden neu kennenlerne. Die vielen Rezepte, die verschiedenen Öle würzen den Roman noch gleich zu einem nützlichen Ratgeber, was ich mit meiner Freundin gern selbst ausprobieren möchte.

Dieses Buch hat seine fünf Sterne voll verdient, denn Gabriella Engelmanns leichtfüßiger Schreibstil bewegt mich noch Wochen später (die letzte Seite las ich vor einem Monat). Ich freue mich auf das nächste Buch von ihr.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0