Tipp zur Schriftsprache: selbst oder selber

selbst oder selber, Sprachstil verbessern, Sprachstil deutsch, Schriftsprache, Ausdruck verbessern
(C) Pixabay.de

selbst, selber - ist das nicht egal? Gute Frage,

oder? Hat sich jemals jemand Gedanken darum gemacht, wann man welches Wort in der Schriftsprache anwenden darf? Wenn ich ehrlich sein soll, habe ich tatsächlich noch nie einen Gedanken daran verschwendet, doch nachdem man mich darauf angesprochen hatte, wurde ich neugierig und griff dieses Thema sogleich auf.

Duden klärt auf

»selber« wird umgangssprachlich genutzt, sollte also in der Schriftsprache gemieden werden. Es zählt zu den Partikeln, die man nicht verändern kann. Ursprünglich stammt es aus dem Mittelhochdeutschen und steht als Synonym für allein, selbstständig, persönlich, eigenständig.

 

»selbst« ist ebenso ein Partikel und wird in der Schriftsprache eingesetzt. Gebrauchen wir dieses Wort im Zusammenhang mit einem Verb, wird es auseinandergeschrieben, zum Beispiel selbst kochen.

 

Steht es mit einem Adjektiv zusammen, darf der Schreiber selbst entscheiden, ob er zusammen oder getrennt schreiben möchte, zum Beispiel selbst gekochte Marmelade / selbstgekochte Marmelade. Synonyme hierzu sind: allein, selbstständig, eigenständig, persönlich, sogar, auch, schon, eigenhändig.

 

Intuitiv habe ich es immer richtig gemacht. »selber« ist also ein umgangssprachliches Wort.

 

Quelle: Duden.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0